16 Jahre "Collies of blue fascination" Kontrollierte VDH-Hobbyzucht von Langhaarcollies im Club für Britische Hütehunde e. V. in blue-merle, tricolour & darksable Internationaler FCI-Zwingerschutz seit 09.01.2002
                16 Jahre "Collies of blue fascination"      Kontrollierte VDH-Hobbyzucht von Langhaarcollies                  im Club für Britische Hütehunde e. V.                    in blue-merle, tricolour & darksable              Internationaler FCI-Zwingerschutz seit 09.01.2002                        

Informationen zur Welpenaufzucht:

(Fotos am Textende :) - zum Vergrößern bitte Anklicken )

 

Sie möchten sich im Vorfeld über unsere Aufzuchtbedingungen informieren – gern erfahren Sie an dieser Stelle mehr darüber.  Sollten für Sie Fragen offen bleiben, beantworten wir diese gern in einem persönlichen Gespräch. 

 

"Unsere Kinderstube":

 

Wir widmen uns seit über 16 Jahren mit großer Sorgfalt und sehr viel Herzblut der zeitweisen Aufzucht von Colliewelpen in allen 3 Farben nach britischem Standard aus sorgfältig geplanten, HD-freien Verbindungen. Hobbyzucht bedeutet für uns, "gelegentlich" Welpen bei vollem Familienanschluss und Einsatz  liebevoll und fachgerecht auf ihr späteres Leben vorzubereiten. Die damit sehr übersichtliche Zahl der von uns aufgezogenen Colliekinder entspricht somit den Vorgaben für eine kontrollierte und geprüfte Hobbyzuchtstätte im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH). Unsere letzten Welpen wurden im März 2016 geboren, mit gut Glück wird es Ende 2018/Anfang 2019 wieder einen Wurf geben.

Mehr über die Kinderstube unserer Kleinen erfahren Sie hier:

 

Unsere Welpen werden im Haus geboren, wo sie bis zur Abgabe an ihre neuen Familien mit uns und unseren erwachsenen Collies leben. Unsere Lütten schlafen bis zum Tag der Abgabe - egal wann das ist - mit im häuslichen Wohnbereich, haben dort ihr "persönliches Körbchen" und sind damit einen ganz normalen familiären Alltag gewöhnt. Die Kleinen werden an normale Haushaltsgeräusche, Radio, den "bösen" Staubsauger, Föhn, an kleine (und auch größere) Kinder, andere Haustiere sowie natürlich an regelmäßíges Autofahren gewöhnt. Letzteres wird generell bei den mind. 3 - 4 längeren Fahrten zu den Vorsorge-, Impf- und Untersuchungsterminen zum Tierarzt praktiziert, auch wenn es bei einem Hausbesuch für uns sehr viel bequemer und auch schneller und stressfreier vonstatten ginge ;-) ....  

 

Die Geburt findet generell in meinem Beisein statt, es wäre für mich undenkbar, die Hündin zu diesem wichtigen Ereignis sich selbst zu überlassen. Und eigentlich ist es auch so, dass unsere "Muttis" erst dann ihre Kinder bekommen möchten, wenn Frauchen Zuhause ist. Fast alle Colliekinder kamen bislang zu absolut nachtschlafender Zeit zur Welt. Es ist ein wunderschönes Erlebnis, die Welpen gesund und munter begrüßen zu können, der Hündin jede Unterstützung zu geben und nach abgeschlossener Geburt die kleine (oder auch große) Familie friedlich zusammen liegen zu sehen. Und es ist immer wieder mit dem ganz großen Herzklopfen verbunden - spannend - und stets mit der Hoffnung, dass "alles gut geht" - Routine gab und gibt es bei keinem Wurf. Keine Geburt ist wie die andere - immer werden neue Erfahrungen gesammelt - und auch ein Kaiserschnitt ist kein Weltuntergang.

Bei Erfordernis - oder auch einfach nur "vorbeugend" auf meinen speziellen Wunsch hin - stattet uns unser Tierarzt nach einigen Stunden einen Erstbesuch bei Mutter und Kindern ab und checkt noch einmal die junge Familie. Wir haben das große Glück, eine rennomierte Tierklinik mit einem erfahrenen Ärzteteam zur Seite zu wissen, wo wir uns seit nunmehr über 23 Jahren sehr gut aufgehoben wissen und die jederzeit, rund um die Uhr, erreichbar ist.

 

In den ersten Tagen u. Wochen benötigt die frisch gebackene Colliemutti viel Ruhe, um sich ganz auf ihre Welpen und deren Pflege konzentrieren zu können. Erste Besucher dürfen daher gern "nach" der ersten Kontrolle durch den Zuchtwart (das ist frühestens nach der vollendeten 3. Lebenswoche) einen Blick auf die Kleinen werfen. Eine Geräusche-CD bringt den Kleinen regelmäßig "den Krawall" näher, den wir ihnen in den ersten Wochen in unserer doch ruhigen dörflichen Wohnlage nicht in der Intensität anbieten können. Mit zunehmendem Alter und dem Verlassen der Wurfkiste beginnen die Kleinen, nach und nach ihr Umfeld zu erkunden. Das sind dann (fast) alle Räume des Erdgeschosses, der Garten- und Hofbereich, später das nähere Wohnumfeld - "vor der Haustür und im Dorf".

Auch Besuche in der nahe gelegenen Stadt mit den schon größeren Welpen gehören dazu (Parkplätze, Bahnhof, Einkaufsmarkt, Fahrstuhl fahren :) ... ), aber erst, wenn die Welpen altersentsprechend geimpft sind - also ab der vollendeten 8. Woche.

Der Besuch einer "Welpenspielstunde" ist auf einem ernsthaft betriebenem Hundeplatz frühestens mit der vollendeten 12. Lebenswoche möglich - mit nachgewiesener Tollwutschutzimpfung und Haftpflichtversicherung. Welpenstunden machen allen Riesenspaß - im Anschluss daran sind alle "geschafft" ;-) und die Rückfahrt im Auto wird meist verschlafen!  

 

Entsprechend der Jahreszeit und der Witterung dürfen die Welpen ab der 4.5. Woche dann auch bestimmte Teile des Gartens „unsicher“ machen, hier ordentlich Löcher buddeln, die Bäume benagen, ihr Welpenspielzeug (Wackelbrett, Tunnel, Skateboard, Bällebad etc.) austesten und unter unserer Aufsicht nach und nach Kontakt mit den „Großen“ haben. Unsere Welpen haben regelmäßigen Spaß mit unserem kleinen Enkelchen sowie den etwas größeren Kindern aus dem Familien- und Freundeskreis. Bislang haben beide Seiten immer gut davon profitiert und selbst schüchterne oder anfangs unsichere Kinder erliegen irgendwann dem Charme einer kleinen feuchten Collienase :) .

 

Im Alter von ca. 6 Wochen, nach regelmäßigen Entwurmungen, werden die Welpen dann mit einem Mikrochip gekennzeichnet. Dies ist mit der ersten Autofahrt und dem ersten Besuch in unserer Tierklinik verbunden. Unsere Welpen werden auf erblich bedingte Augenerkrankungen (CEA, PRA, Katarakt, MPP) untersucht, hierfür ist schon eine etwas längere Autofahrt von einer Stunde nötig, da die Untersuchung nur von dafür speziell ausgebildeten Tierärzten mit Zusatzqualifiation durchgeführt werden darf.

Mit Vollendung der 8. Lebenswoche geht es wieder zur Tierklinik, dann werden die Kleinen geimpft (5-fach, inkl. Zwingerhusten) und einer umfassenden tierärztlichen Kontrolluntersuchung unterzogen (die Jungs auf "Vollständigkeit", alle noch einmal auf den Gesundheitszustand). Welpen, die ihre neue Familie im Ausland haben, werden einen Tag vor der Abholung dann noch einmal auf ihren Gesundheitszustand und „Transportfähigkeit“ untersucht. Damit sind unsere Lütten dann schon echte „kleine Profis“, was den Umgang mit dem Auto angeht. Sie sind in diesem Alter bereits an ein kleines Halsband gewöhnt, das regelmäßige Üben mit der Leine folgt ab Beginn der 8. Woche. 

 

Ebenfalls mit vollendeter 8. Lebenswoche der Kleinen - nach den durchgeführten Impfungen etc. - besucht uns der Zuchtwart der Landesgruppe Sachsen-Anhalt, der die Welpen, die Mutter sowie die erwachsenen Collies unserer Zuchtstätte auf ihren Pflege- und Gesundheitszustand sowie bei den Welpen den Stand der Prägung auf Mensch und Umwelt überprüft. All dies wird in einem „Wurfabnahmeprotokoll“ eingetragen und dem Züchter, der Landesgruppe sowie dem Club f. Britische Hütehunde e. V. zum Eintrag ins Zuchtbuch übergeben. Alle Welpenkäufer erhalten die Kopien der Wiegeprotokolle (wir wiegen täglich), des Wurfmeldescheins und des Wurfabnahmeprotokolls sowie auf Wunsch weiterer Dokumente (Körbericht der Mutter, Ausstellungsbewertungen etc.) mit ihrer umfangreichen Welpenmappe. Wenn gewünscht, lassen wir die Welpen auch MDR 1-testen, falls der Status der Welpen nicht bereits durch den Elternstatus feststeht. Hier kurz der Hinweis, dass die Durchführung eines MDR-Testes frühestens mit dem Setzen des Mikrochips möglich ist. 

 

Mit Beginn der 9. Lebenswoche - nach Wurfabnahme - dürfen unsere Kleinen dann in ihre neuen Familien umziehen, die wir bis dahin optimalerweise regelmäßig bei "ihrem" Welpen begrüßen durften (Wurfbegleitung). 

 

Im Gepäck haben sie dann zu ihrer international anerkannten VDH/FCI -Ahnentafel den EU-Heimtierausweis, das Ergebnis der Augenuntersuchung, einen tierärztlich bestätigten Entwurmungspass, eine für die neue Familie kostenfreie Tierhalter-Haftpflichtversicherung bis zum 6. Monat und ein großes Rundum-Sorglos-Startpaket für den Welpen (bei Abholung ist hierfür eine große Reisetasche mitzubringen :) ... ), was wir immer wieder sehr gern für jeden einzelnen Welpen individuell zusammenstellen. Unsere Welpenkäufer benötigen für ihren Kleinen nur einen praktischen Schlafplatz, alles andere bekommen sie von uns mit. Wir füttern ein sehr hochwertiges Welpentrockenfutter, was jeder Welpe selbstverständlich auch für die ersten Wochen mitbekommt, um ihm den Umzug ins neue Zuhause problemlos zu gestalten. Die Kleinen werden sofort nach d. Chippen bei verbindlicher Reservierung oder Abholung von uns bei TASSO e.V. , dem größten deutschen Haustierzentralregister, angemeldet. Eine große selbst zusammengestellte Welpenmappe mit allen nötigen Tipps, dem Futterplan und alle Kopien der zuchtrelevanten Dokumente gehört beim Umzug dazu. 

Selbstredend unsere Telefonnummer ;-) - denn wir sind gern weiterhin für unsere Kleinen und ihre Familien da und freuen uns auf nette neue Kontakte! Unsere Kleinen verlassen uns nur, wenn "die Chemie stimmt" - wie man so schön sagt.... zwischen Mensch, Hund und Züchter :) Wer sich mit dem Gedanken trägt, einen Colliewelpen in die Familie zu übernehmen, sollte sich vorher umfassend über die Rasse informieren, mehrere Züchter besuchen und nicht erwarten, einen 8-wöchigen perfekten Welpen " stubenrein, gehorsam, leinenführig etc." übernehmen zu können. Ein kleiner Welpe bringt sehr viel Freude, aber auch viel Arbeit und Zeitinvestition für die neuen Besitzer mit sich, um irgendwann einen jederzeit angenehmen und umgänglichen Familienhund zu besitzen.

Und nicht zu vergessen: ein Welpe ist übermütig, frech, fröhlich und sehr munter, er möchte beschäftigt und seinem Alter entsprechend ausgelastet werden :) 

 

Es ist ein schönes und gutes Gefühl, schon viele sehr nette und liebe Colliefreunde aus vielen Ecken Deutschlands u. Europas kennengelernt zu haben und unsere Kleinen dort im neuen Zuhause bestens aufgehoben zu wissen. Teilweise haben wir uns schon "mit Händen und Füßen" verständigt - Colliebegeisterung kennt keine Grenzen! Die "blue fascinations" leben in Holland, Belgien, Polen, Bulgarien, der Schweiz - der Großteil natürlich "im Ländle".

 

Konnten wir Sie für unsere wunderschöne Rasse begeistern? Möchten Sie gern noch mehr erfahren, sind vielleicht Neuling im Umgang mit der Rasse, planen die Aufnahme eines Colliewelpen in Ihre Familie und möchten sich gern ein Bild vor Ort machen? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns darauf, Sie nach Terminabsprache, bei Kaffee, Kuchen und Colliespaziergang persönlich kennenzulernen und Ihnen die Rasse positiv näherbringen zu können :) . 

 

Copyright: Steffi Jaenecke
Jede Verwendung des Textes oder Auszügen hiervon bzw. Fotos ist ausdrücklich untersagt. Leider müssen wir darauf hinweisen, da es immer noch Züchter gibt, die Texte oder selbst Fotos von Webpräsenzen einfach nur plump in ihre "kopieren" :( 

Die Gestaltung einer aussagekräftigen Website bedeutet nun mal sehr viel Arbeit - und die sollte Jeder eigentlich gern und kreativ selbst machen. Ich staunte vor einigen Jahren nicht schlecht, ein Foto eines von mir gezüchteten Rüdenwelpen auf einer anderen Website als "dort gezüchteten Welpen" vorzufinden .... ?? Hallo ?? Sorry, aber so geht es nun mal nicht!   

 

Unsere Besucher seit 16.12.2013
(Start unserer neuen Homepage):

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steffi Jaenecke