16 Jahre "Collies of blue fascination" Kontrollierte VDH-Hobbyzucht von Langhaarcollies in blue-merle, tricolour & darksable Colliebegeisterung seit 1974 Internationaler FCI-Zwingerschutz seit 09.01.2002 Wir züchten echte Briten mit Ausdruck,Charme & Temperament!
                16 Jahre "Collies of blue fascination"      Kontrollierte VDH-Hobbyzucht von Langhaarcollies                   in blue-merle, tricolour & darksable                         Colliebegeisterung seit 1974   Internationaler FCI-Zwingerschutz seit 09.01.2002Wir züchten echte Briten mit Ausdruck,Charme & Temperament!                               

Ein klein wenig "Colliehistorie" .... unsere Colliegeschichte seit 1974 :)

 

Unser erster Collie, ein zobelweißer Rüde, unser "Cherie" zog im Alter von ca. 6 Wochen (mittlerweile unvorstellbar) vom Bauernhof bei uns ein. Mein Opa hatte immer den Wunsch, im Ruhestand einen "schottischen Schäferhund" zu besitzen. So fuhren wir dann im Dezember 1974 zur Besichtigung von Colliewelpen per Zug in ein nahe gelegenes Dorf - auf der Rücktour den kleinen Mann im Gepäck, den ich aussuchen durfte. Er war so klein, dass er in einen Schuhkarton passte - und wir waren stolz wie Oskar auf unseren ersten eigenen Hund. Nach der Schule konnten wir gar nicht schnell genug nach Hause kommen. Cherie lief grundsätzlich ohne Leine, zu dieser Zeit gar kein Problem, denn die wenigen Autos im Dorf konnte man zählen. Alle im Dorf mochten unseren "Cherie" sehr. Leider wurde er, aufgrund der zu dieser Zeit häufig anzutreffenden Epilepsie, nur knapp 11 Jahre alt.


1987 lief uns dann ein zobelweißer Rüde zu, unser "Schiko", der zuvor einige Zeit um das Dorf herum streunte und dem das Leben wohl schon übel mitgespielt hatte. Es dauerte Tage, ehe der Hund einigermaßen Vertrauen gefasst hatte und dann von uns hereingeholt werden konnte. Der Tierarzt schätzte den Rüden auf ca. 4 - 5 Jahre. Schiko lebte noch viele Jahre bei uns. 1995 gesellte sich dann unser erster "Collie mit Papieren", unser "Golden Nino v.d. Eichstädter Warte" dazu. Beide Rüden lebten noch ca. 2 Jahre zusammen, konnten aber durch den großen Altersunterschied und daraus resultierenden Temperamenten wenig miteinander anfangen. Es reifte dder Gedanke nach einer Spielgefährtin für Nino und im März 2000 zog dann unsere "Jenny" bei uns ein. Nino selbst kam aufgrund nicht korrekter Ohrhaltung nicht in die Zucht. Langsam wuchs der Wunsch, einmal Welpen aufzuziehen. Eine kleine blaue Hündin sollte bei uns bleiben und unser vorhandenes Collieduo vervollständigen - mehr war absolut nicht geplant. Es kam, wie es kommen musste: es blieb ein kleiner blauer Rüde und die Begeisterung für die Zucht - mit all ihren Höhen und leider auch Tiefen, die wir schon erleben mussten und zu keiner Zeit vergessen werden. Ein gesunder Wurf ist das größte Glück eines Züchters - dies sollte man sich immer vor Augen halten.

 

1996 sah ich auf einer Clubschau den ersten blue-merle Collie aus einem zu dieser Zeit führenden Colliezwinger - und fortan war mein besonderes Interesse an diesem Farbschlag geweckt, von dessen Existenz ich bis dahin tatsächlich nichts ahnte :) - im zu DDR-Zeiten einzigen Rasseratgeber gab es einen Collie nur in sable und tricolour ...
Damit stand fest, unser 1. Wurf soll natürlich ein blue-merle Wurf werden :) .... und wurde es: mit 3 blauen und einem tricolour Rüden. Auch nach 16 Jahren Zucht ist es immer noch das "ganz große Herzklopfen", wenn blue-merle Welpen erwartet werden! Wir haben gelegentlich auch schon darksable Welpen aufgezogen und schließen dies auch für die Zukunft nicht ganz aus - in jedem Falle wünschen wir uns mittelfristig darksable Welpen von unserer Penny....  ;-)

 

Ich bevorzuge einen Collie mit lieblichem, dem typisch "lachenden" Ausdruck, mittelgroß und mit flüssigem, korrektem Gangwerk. Die Hunde, mit denen wir züchten, sind HD-frei und frei von erblichen Augenerkrankungen und sollten auf Ausstellungen definitiv im sicheren "V" stehen. Hauptaugenmerk und erklärtes Zuchtziel ist daher ein HD-freier Collie mit fröhlichem, collietypischen Wesen. Wir züchten ausschließlich mit englischen/intern. Linien. Zum Thema
"MDR 1" habe ich meine eigene Meinung, denn ein Hund, der den Status +/+ besitzt, ist nicht zwangsläufig ein gesünderer oder qualitativ "besserer" Hund als andere, er verträgt lediglich alle Medikamente.  

 

Unsere Collies leben mit uns im Haus und können sich tagsüber auf dem Großteil des Grundstücks frei bewegen. Besucher stellen erstaunt fest, dass es bei uns "ja tatsächlich" keinen einzigen Zwinger gibt :) ... alle haben zu den festen Ruhezeiten ihren Stamm- und Schlafplatz im Haus. Sie laufen gemeinsam in der Gruppe, Welpen und Junghunde ausgenommen, sie werden altersgerecht ins Rudel integriert. Die nahe gelegenen Wiesen und die weitläufige Feldflur bieten viele Möglichkeiten zur ausreichenden Bewegung. Unsere Hunde gehen regelmäßig spazieren und können sich hier auch ordentlich austoben und -laufen.

Zeitweise besuchen wir auch den Hundeplatz, um unseren "Kleinsten" - Welpen oder Junghunde, die länger bei uns bleiben - Kontakt mit Gleichaltrigen zu ermöglichen und Abwechslung mit den verschiedensten Übungen anzubieten. Zum Besuch der Welpenschule müssen die "Kleinen" jedoch mindestens gegen Tollwut geimpft und haftpflichtversichert sein ... 

 

Gelegentlich - zum Teil auch -wie aktuell - mit größeren Zeitabständen, ziehen wir Welpen aus sorgfältig geplanten, HD-freien Verbindungen auf. Dies geschieht unter steter Beachtung der Zuchtordnung unseres Clubs. Regelmäßige Weiterbildungen für den Sachkundenachweis des VDH gehören selbstverständlich dazu - durch den Besuch von Tierarztseminaren, Clubvorträgen oder - dank dem Stand der Technik - der Nutzung von Webinaren.
Selbstverständlich werden unsere Kleinen im Haus mit vollstem Familienanschluss aufgezogen und sorgfältig geprägt. Für mehr Informationen zur Welpenaufzucht besuchen Sie bitte die Seite "Welpenaufzucht".

 

Unsere Collies bleiben selbstverständlich auch nach ihrem gelegentlichen Zuchteinsatz bei uns und haben ihr "Sofaplätzchen" und einen ruhigen Lebensabend bei uns sicher. Somit trifft man bei uns auch mehr als nur "2 Collies" an. Unsere Älteste vollendet in Kürze ihr 15. Lebensjahr und hat nach wie vor Spaß an ihren nun doch sehr  gemächlich gewordenen Spaziergängen. Momentan leben bei uns 3 Oldies mit knapp 15, 10 und 8 Jahren, an denen wir unsere tägliche Freude haben, zum Jahresende werden es 4 sein. Ein Hund, der hier aufgewachsen und alt geworden ist, gehört ganz selbstverständlich auch im Alter mit seinen Zipperlein und evtl. Gebrechen zu uns! Ein alter Hund kann eine große Bereicherung sein und gibt einem die Möglichkeit, auf ruhigen Spaziergängen auch selbst "runterzukommen" und sich ein wenig von der Hektik des Alltags zu entspannen. 

 

Wir freuen uns darüber, unseren Collienachwuchs auch außerhalb Deutschlands in guten Händen zu wissen und durch unser schönes Hobby schon viele nette Freundschaften geknüpft zu haben. Unser "weitester" Welpe war die kleine Kim, die nun in der Nähe von Varna in Bulgarien ein liebes Zuhause bekommen hat und Liebling der ganzen Familie ist. Und natürlich wurde sie von Frauchen mit dem Flieger abgeholt ... wer hätte das gedacht!

 

Ein großes Dankeschön geht an alle unsere lieben Colliebesitzer, die uns regelmäßig auf dem Laufenden halten und uns so einen Einblick in die Entwicklung unserer "Ehemaligen" ermöglichen. Ebenso ein liebes Dankeschön an die befreundeten Züchterkollegen, die mich immer wieder aus ihren langjährigen Erfahrungen lernen lassen. Man lernt schließlich nie aus :)


Copyright Texte und Foto: Steffi Jaenecke
Jede Weiterverwendung, auch auszugsweise, ist untersagt.

Schöne Tage in Holland mit Ginny, 2013

 

Unsere Besucher seit 16.12.2013
(Start unserer neuen Homepage):

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steffi Jaenecke