Collieliebhaber seit 1974 22 Jahre VDH-Liebhaberzucht von Langhaarcollies in allen 3 Farbschlägen Internationaler FCI-Zwingerschutz seit 09.01.2002
                   Collieliebhaber seit 1974    22 Jahre VDH-Liebhaberzucht von Langhaarcollies                in allen 3 Farbschlägen        Internationaler FCI-Zwingerschutz seit 09.01.2002                        

 Wir stellen uns vor .... 

 

Seit 1974 gibt es in unserer Familie einen Collie - seit 2002 gibt es die "blue fascinations" - Liebhaberzucht im kleinen Rahmen und mit sehr viel Herzblut. Meine Hunde sind Familie und damit steht es außer Frage, meine Hunde in Zwingern oder im Außenbereich zu halten. Sie sind dort anzutreffen, wo auch wir sind und sind uns angenehme Begleiter im Alltag.
Ein Collie begleitete mich durch meine Kindheit - wir sind der Rasse immer treu geblieben. Mittlerweile hat nun auch mein Enkel seine erste Ausstellung erfolgreich gemeistert und so begleiten uns Langhaarcollies nun schon seit 3 Generationen und in Kürze bald 50 Jahre - zu keiner Zeit haben wir die Entscheidung für diese liebenswerte treue Rasse bereut.

 

Beim Besuch der ersten Clubschau des DCC 1996 in Bad Düben sah ich erstmalig blue-merle Collies aus damals führenden Zuchtstätten und war von diesem bis dahin mir unbekannten Farbschlag völlig begeistert. Fest stand sofort: solch tollen Collie möchte ich auch einmal besitzen. Die Begeisterung floss somit in den dann 5 Jahre später beim VDH beantragten Zuchtstättennamen ein und auch 28 Jahre nach dem Besuch besagter Schau ist meine Faszination für diesen  Farbschlag ungebrochen, wenngleich ein perfekter blue-merle gar nicht einfach zu züchten ist, hat man bestimmte Vorstellungen von Farbe, Zeichnung, Typ und natürlich Wesen. Tatsächlich ist es sehr viel einfacher, sich seinen Traumhund zu kaufen, so man eine gute Möglichkeit dazu bekommt, als diesen selbst zu züchten. Mein erster Wurf im März 2002 musste dann "ein blauer sein" - was sonst - und bescherte mir 3 blaue und einen tricolour Rüden - kein blaues Mädchen, wie erhofft. Und  damit war der Gedanke, nur einen Wurf aufzuziehen und unser damals kleines Collieduett lediglich um eine kleine blaue Hündin zu ergänzen, vom Tisch. Es blieb unser Toni, der Erstgeborene, im Wesen bislang unerreicht. Schon als Welpe war Toni völlig unerschrocken, rumpelte neben ihm lautstark das Müllauto ran, war das absolut von Interesse, ebenso wie jeder Zwei- oder Vierbeiner, den es galt, kennenzulernen. Ihn konnte nichts aus der Fassung bringen, im Gegenteil. Leider kam Toni nie in die Zucht und blieb als "nur Liebhaberhund" bei uns, bis er viel zu früh mit 9 Jahren wenige Tage nach einer Tumoroperation auf dramatische Weise verstarb. 

 

In unserer Zuchtstätte werden nur gelegentlich Welpen aufgezogen, wenn auch die reelle Chance besteht, einen Welpen für uns selbst aufzuziehen. Mutter Natur hält allerdings viele Überraschungen bereit und so purzelten in den letzten Würfen fast ausschließlich Rüden auf die Welt. Unsere Welpen erhalten eine international anerkannte VDH-Ahnentafel. Unsere Hunde erfüllen die gesundheitlichen Vorgaben für eine Zuchtgenehmigung im Club für Britische Hütehunde (VDH), die neben den klinischen Untersuchungen aktuell noch 7 weitere Gentests (Laboklin) auf MDR1, IPD, DM, DMS, CEA, PRA und den Merlefaktor verlangt, besitzen ein freundliches Wesen und sind bis dato frei von Zahnfehlern. Die regelmäßig nachzuweisende Sachkunde wird unter Inanspruchnahme aller angebotenen Möglichkeiten über Tierarztvorträge, Webinare u. Clubveranstaltungen regelmäßig aktualisiert, denn man lernt nie aus.

 

Auch haben unsere Collies, die nicht mehr in der Zucht sind, selbstverständlich weiter ihren Platz in der Familie, denn es erschließt sich nicht, weshalb ein Hund, der hier geboren und/oder aufgewachsen ist und uns jahrelang die Treue hält, im Alter sein Zuhause verlieren sollte. Daher sind momentan, auch aufgrund von längeren Zuchtpausen, größtenteils Colliesenioren anzutreffen, die sich noch guter Gesundheit erfreuen und unseren Alltag noch möglichst lange bereichern sollen. Unsere Oldies sind kastriert. Besonders dankbar bin ich dafür, dass unsere Hündinnen, mit denen die Zucht vor über 20 Jahren begann, das rassedurchschnittliche Alter des Collies überschritten haben und 14,5 bzw. 15 1/4 Jahre alt werden durften.

 

Unsere Collies gehören zur Familie und haben ihren festen Platz im Haus. Sie können sich tagsüber und je nach Wetter auf einem Großteil unseres großen Grundstücks bewegen und freuen sich (noch mehr) auf ihre regelmäßigen Spaziergänge in und um unser Dörfchen, durch weitläufige Wiesen und die grüne Natur. Unsere Welpen, die letzten gab es 2021, werden in der Familie ausschließlich im Wohnbereich, natürlich mit späterem Freilandaufenthalt, aufgezogen und gut sozialisiert, Zwinger gab u. gibt es keine. 

 

Ein Hinweis zur Pflege: Ein Langhaarcollie ist bei Weitem nicht "sooo" pflegeaufwändig, wie die meisten vermuten, die regelmäßige Grundpflege vorausgesetzt. Und nein, er muss/soll/darf auf gar keinen Fall regelmäßig gebadet werden! Auch wer vermutet, der Hund muss wöchentlich oder täglich gebürstet werden, liegt falsch. Allerdings muss darauf hingewiesen werden, dass der Collie in seiner Fellpracht natürlich auch ganzjährig "fusselt" - man sollte also eine gute Fussselbürste und Staubsauger im Haus haben, genügend Humor besitzen und ganz sicher nicht pingeling sein. denn wen das sprichwörtliche "Haar in der Suppe" stört, der sollte im beiderseitigen Interesse nach einer anderen Rasse Ausschau halten. Den Collie allerdings als "pflegeleicht" zu bezeichnen, ist auch nicht korrekt, man muss schon ab und an Bürste und Schere zur Hand nehmen :)  ein ungepflegter Collie ist beileibe kein schöner Anblick.

  

Der Collie ist ein wunderbar leichtführiger, auf seine Familie eingestellter Hund, der sehr feinfühlig, nicht jedoch ängstlich, ist. Er ist sehr anpassungsfähig und besitzt ganz feine "Antennen"- die jeweilige Stimmung des Besitzers entgeht dem aufmerksamen Collie nicht. Er wünscht sich daher ausgeglichene, zuverlässige und bewegungsfreudige Besitzer und ist allen Aktivitäten "mit seinen/m Menschen" gegenüber aufgeschlossen - denn dabei sein ist alles.

 

Wir freuen uns darüber, unseren Nachwuchs auch außerhalb Deutschlands in guten Händen zu wissen und durch unser schönes Hobby schon viele liebe Freundschaften geknüpft zu haben. Einige Hunde besitzen eine Begleit- oder Therapiehundprüfung, andere wiederum gingen in kleinere Zuchtstätten und führen damit "blue fascinations" in ihren Ahnentafeln. Unsere Nachzuchten leben in Belgien, den Niederlanden, Polen, Bulgarien, der Schweiz und natürlich deutschlandweit verteilt. Unser "weitester" Welpe lebt in der Nähe von Varna in Bulgarien und wurde vom Frauchen mit dem Flieger abgeholt ... wer hätte das gedacht! Und auch nach mittlerweile 10 bzw. 13 Jahren wissen wir immer noch, wie es unseren "Ausländern" dort so geht :), haben wir doch weiterhin guten Kontakt zu den Besitzern. 

 

Ein großes Dankeschön geht an alle unsere Colliebesitzer, die uns regelmäßig auf dem Laufenden halten und damit so einen Einblick in die Entwicklung unserer "Ehemaligen" ermöglichen. Ebenso ein liebes Dankeschön an die langjährigen Züchterkollegen, die mich immer wieder aus ihren  Erfahrungen lernen lassen und bei so mancher Zuchtplanung mit Rat und Tat unterstützt haben. Denn wie sagt man so schön: man lernt tatsächlich nie aus ;-) 


Copyright Texte und Foto: S. Jaenecke
Jede Weiterverwendung, auch auszugsweise, ist untersagt.

Schöne Tage in Nordholland mit meiner unvergessenen lieben Ginny. Dankeschön für die tolle Gastfreundschaft Miep und Harry.

Unsere Besucher seit 16.12.2013

(Start unserer neuen Homepage):

Druckversion | Sitemap
© Steffi Jaenecke